Spiel des Jahres 2021: Nominierungen für Pegasus Spiele

Zwei Nominierungen und zwei Empfehlungen für Pegasus Spiele und Partner

Friedberg, 17.05.2021: Am Montagvormittag wurden die Nominierungen und Empfehlungen für das Kinderspiel, das Kennerspiel und das Spiel des Jahres 2021 bekanntgegeben: Pegasus Spiele freut sich zusammen mit Vertriebspartner Edition Spielwiese über die Nominierung von MicroMacro: Crime City zum Spiel des Jahres. Darüber hinaus ist Dragomino, die Kindervariante des Spiel des Jahres 2017, Kingdomino, zum Kinderspiel des Jahres nominiert und somit im Rennen um den begehrten blauen Pöppel. Außerdem wurden Aeon´s End (Pegasus Spiele/Frosted Games) und Punktesalat von der Jury Spiel des Jahres mit Empfehlungen zum Kennerspiel bzw. Spiel des Jahres bedacht.

Seit der ersten Nominierung zum Spiel des Jahres 2009 durfte sich Pegasus Spiele in fast jedem Jahr über Nominierungen, Empfehlungen und Auszeichnungen zum Kinderspiel, Kennerspiel und Spiel des Jahres freuen. So zeichnete die Jury Spiel des Jahres 2014 mit Istanbul und Camel Up (zusammen mit eggertspiele) gleich zwei Titel aus dem Pegasus Spiele Sortiment mit dem begehrten grauen bzw. roten Pöppel aus. 2017 folgte die Auszeichnung von Kingdomino, 2018 von Azul (zusammen mit Next Move Games/Plan B Games) zum Spiel des Jahres. 2020 wurden mit Foto Fish, Der Kartograph und Nova Luna (zusammen mit Edition Spielwiese) erneut drei Titel aus dem Verlags- und exklusiven Vertriebssortiment von Pegasus Spiele zum Kinderspiel, Kennerspiel und Spiel des Jahres nominiert. Kitchen Rush und Go Slow! schafften es außerdem auf die Empfehlungslisten zum Spiel des Jahres bzw. Kinderspiel des Jahres.

Auch 2021 darf sich Pegasus Spiele über Nominierungen und Empfehlungen für alle drei Kategorien des weltweit bedeutendsten Jurypreises für Brettspiele freuen. In der Kategorie Spiel des Jahres ist MicroMacro: Crime City, erschienen bei der Edition Spielwiese, eines von drei nominierten Spielen. Ein bis vier Spielende ab zehn Jahren lösen bei dem innovativen Detektivspiel von Johannes Sich, das kürzlich bereits mit dem Beeple Award ausgezeichnet wurde, 16 spannende Fälle mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Dazu gehen sie auf einem 75 x 110 cm großen, illustrierten Wimmelbild-Stadtplan auf Verbrecherjagd. Schritt für Schritt rätseln sich die Spielenden anhand der Aufgabenkarten eines Falls vom Tatort über Hinweise, Indizien und Beweise bis zum Täter selbst. Ein aufmerksames Auge sowie kreative Kombinationsgabe helfen dabei, die zahlreichen Rätsel und Geheimnisse in Crime City zu entdecken und die Fälle zu Lösen. Teaservideo zu MicroMacro: Crime City.

Die Jury Spiel des Jahres sagt zu MicroMacro: Crime City: „Ein großes Schwarzweiß-Poster und ein paar Karten – mehr benötigt MicroMacro: Crime City nicht, um in seinen Bann zu ziehen. Wenn sich die Spieler:innen über den Tisch beugen, um in der Szenerie zu versinken, dann herrscht knisternde Spannung im Raum. Alle Augen huschen über den Stadtplan, um ihm neue Informationen über die Verbrechen zu entlocken. Wenn sich in angeregter Diskussion über Motiv und Tathergang eins zum anderen fügt, erzeugt das Spiel unvergessliche Momente.“

In der Kategorie Kinderspiel des Jahres hat die Jury Dragomino von Bruno Cathala und Marie und Wilfried Fort als einen von drei Titeln nominiert. Die kinder- und familienfreundliche Variante des Spiel des Jahres 2017, Kingdomino, lädt zwei bis vier Spielende ab fünf Jahren auf eine geheimnisvolle Insel ein. Auf der Suche nach Drachenbabys erkunden sie diese nach und nach indem sie bunte Dominosteine auslegen. Wann immer die Spielenden die Dominosteine so platzieren, dass die abgebildeten Landschaften zusammenpassen, entdecken sie dort ein Drachenei. Schlüpft daraus ein Baby, gibt es am Ende des Spiels einen Punkt dafür, ist das Ei leer, gibt es zwar keine Punkte, aber der Spielende darf sich in der nächsten Runde zuerst einen neuen Dominostein nehmen. Teaservideo zu Dragomino.

Die Jury Kinderspiel des Jahres sagt zu Dragomino: „Dragomino zeigt auf eine eindrucksvolle Weise, wie man aus einem Familienspiel ein Kinderspiel macht. Als Geschwisterspiel von Kingdomino bringt es eine interessante und fantastische Atmosphäre auf den Tisch, in der Kinder sich nach bereits einer Partie komplett selber zurecht finden. Dabei halten sich Glück und Überlegung in einer spannenden Waage und deshalb wollen Kinder immer wieder in die Welt der Domino-Drachen eintauchen.“

Darüber hinaus konnten auch Aeon´s End von Vertriebspartner Frosted Games und Punktesalat die Jury überzeugen und erhielten jeweils einen Platz auf der Empfehlungsliste Kennerspiel bzw. Spiel des Jahres. Bei dem kooperativen Deckbauspiel Aeon´s End schlüpfen ein bis vier Spielende ab zwölf Jahren in die Rolle mächtiger Riss-Magier, die die letzte Feste der Menschheit gegen einen von vier Erzfeinden und dessen Schergen verteidigen. Zwei der Besonderheiten des Spiels von Kevin Riley sind, dass die Spielenden und der Erzfeind ihre Züge in zufälliger Reihenfolge machen und dass die Kartendecks der Spielenden niemals gemischt, sondern immer in gleicher Reihenfolge durchgespielt werden. So müssen sie stets auf die Züge des Erzfeinds vorbereitet sein und gleichzeitig gut planen, wann sie welche Karten auf ihren Ablagestapel spielen. Nach dem Grundspiel und zwei Erweiterungen erscheint voraussichtlich im Juni ein weiteres Aeon´s End Basisspiel sowie zwei neue Erweiterungen.

Das Familienspiel Punktesalat, das auf die Empfehlungsliste Spiel des Jahres aufgenommen wurde, nimmt zwei bis sechs Spielende ab acht Jahren mit auf eine vitamin- und abwechslungsreiche Jagd nach dem punktereichsten Gemüsesalat. Dazu sammeln sie Runde für Runde Karten, die auf der einen Seite verschiedene Gemüse, auf der anderen Seite jeweils eine Wertungsmöglichkeit zeigen. Ein spannender Drafting-Mechanismus und über 100 Möglichkeiten, Punkte zu sammeln sorgen in jeder Partie für neuen Nervenkitzel und einen praktisch unerschöpflichen Wiederspielreiz. Teaservideo zu Punktesalat.